Stimmen zum Buch


Weizsaecker_kl-1024x1024
„Ein originelles und sehr spannendes Buch.
Es hilft dabei, die globale Megamaschine, die unsere Zukunft bedroht,
zu durchschauen und zu überwinden.“
Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome

wolfgang-sachs-neu
„Eine Geschichte der westlichen Zivilisation auf 250 Seiten: Kein Wunder, dass das Buch einen solchen Erfolg hat.
Fabian Scheidler gelingt es auf brillante Weise, die Bruchstellen in dieser Geschichte herauszuarbeiten.“
Prof. Dr. Wolfgang Sachs, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

 

Christian-Felber-Portrait-3-1024x1024„Fabian Scheidlers Buch zeichnet ein einzigartig vollständiges Bild der historischen Wurzeln des Kapitalismus und der Rolle, die Europa dabei spielte. Es ist ein ebenso umfassender wie tiefreichender Spiegel für die westliche Welt, die so viel über Werte, Frieden und Demokratie spricht. Für mich hat das Buch mehr Wert als alles, was ich in der Schule im Geschichtsunterricht gelernt habe.“
Christian Felber, Ökonom, Begründer der „Gemeinwohlökonomie“

 

Prof Max Otte3


Die Megamaschine ist theoretisch fundiert und spannend. Sie wird vielen Lesern die Augen öffnen. Eine Menschheitsgeschichte aus herrschaftskritischer Sicht, wie sie lange überfällig war.
Prof. Dr. Max Otte, Ökonom

komlosy-neu
Ein großer Wurf
Prof. Andrea Komlosy, Yale University

Rober Junk Bibliothek
TOP 10 der Zukunftsliteratur 2015

 

 

helmut-trischler„Fabian Scheidler stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass es einer tiefen Kenntnis der Vergangenheit bedarf, um die Gegenwart besser zu verstehen. Das Buch macht die Notwendigkeit tiefgreifender Veränderungen im Verhältnis von Mensch und Natur, Gesellschaft und Umwelt, mehr als deutlich.“ Prof. Dr. Helmuth Trischler, Historiker
Museumsleitung Bereich Forschung, Deutsches Museum München

 

Der Artikel ist auch in %s verfügbar.